Drucken

Problemprodukte entsorgen - transparent und nachhaltig

Ob Säuren oder Laugen, Farb- oder Lackreste, Lösungsmittel oder Klebstoffe, Schädlingsbekämpfungsmittel, Medikamente oder Haushaltsreiniger, Leuchtstoffröhren oder Batterien, Spraydosen oder Gasflaschen – viele Produkte, die wir im Alltag verwenden, enthalten umweltgefährdende Inhaltsstoffe.

Werden Problemprodukte über den Hausmüll entsorgt, so können Schadstoffe in Luft, Boden oder Grundwasser gelangen und die Umwelt und unsere Gesundheit schädigen.

Ein weiterer wichtiger Grund für die getrennte Erfassung von Problemprodukten ist aber, dass heute viele davon ganz oder teilweise verwertbar sind. Die von der SuperDrecksKëscht ® fir Biirger erfassten Problemprodukte werden so sortiert und aufbereitet, dass der grösste Teil recycelt werden kann. Das Ressourcenpotential – ein von der SuperDrecksKëscht® entwickeltes Instrument erlaubt es, die Verwertungs- bzw. Beseitigungsverfahren beim Verwerter/Rückproduzenten im Hinblick auf Ressourceneffizienz zu prüfen und zu bewerten. So beträgt das Rohstoffpotential bei Leuchtstoffröhren beispielsweise über 95 %.

Problemproduktsammlung ist die eine Seite der Medaille, Vermeidung die andere. Im Sinne des Luxemburger Abfallgesetzes, das die Vermeidung an die erste Position stellt, haben die Information und Sensibilisierung der Konsumenten, sowie die Bewerbung umweltfreundlicher und nachhaltiger Produkte einen immer grösseren Stellenwert bei den Aktivitäten der SuperDrecksKëscht® gewonnen.

So werden im Rahmen der Kampagne ‚Clever akafen‘, an der sich praktisch alle Luxemburger Supermärkte und Fachhandelsgeschäfte beteiligen, inzwischen umweltfreundliche und nachhaltige Produkte aus dem Bereich Farben/Lacke, Beleuchtung, Batterien, Reinigungsmittel, ‚Rinse-off-Produkte, Büro-/ Schulmaterialien und Hygienepapiere beworben.

Nachhaltiger Konsum bedeutet für die SuperDrecksKëscht® Kreisläufe im Sinne der nationalen Circular Economy Strategie zu schliessen. Durch den Konsum umweltfreundlicher Produkte und die anschliessende Verwertung – den Rückkonsum, kann die Umwelt geschützt und knappe Ressourcen erhalten und so der Generationenvertrag erfüllt werden.

Sammelstellen für Wert- und Problemprodukte - das vielfältige Angebot

In Luxemburg gibt es ein vielfältiges Angebot, das es auch nicht so mobilen Mitbürgern erlaubt, Abfallprodukte zu trennen und sich so an der Circular Economy zu beteiligen. Dabei arbeiten die Kommunen, die Rücknahmesysteme Ecotrel, Ecobatterien und Valorlux und die SuperDrecksKëscht® Hand-in Hand.

 

Angebote und Tipps zur Sammlung von Abfallprodukten :

Zuhause

Mobile Sammlungen / Holsammlungen

Recyclinghöfe und kommunale Abgabestellen

Handel

In ausgesuchten Geschäften können sowohl Innen als auch auf Parkflächen verschiedene Produkte abgegeben werden. Beispiele sind:

Abholservice

Problemprodukte: Auf Anfrage holt die SuperDrecksKëscht® Abfälle auch direkt ab, z.B. bei Umzügen oder Hausräumungen (Tel. 488 216-1; info@sdk.lu)

Elektrogeräte: Eine Reihe von Gemeinden bietet in Zusammenarbeit mit Ecotrel auch eine Abholung an (Infos: www.e-collect.lu)

 

Artikel als PDF.