Drucken

Service und Kompetenz für Umwelt und Verbraucher

In Luxemburg gibt es 18 voll ausgestattete Recyclingcentren mit SuperDrecksKëscht®-Annahmestelle, sowie 6 weitere, an denen nur Wertprodukte abgegeben werden können.

In den Luxemburger Recyclingcentren können alle Bürger Abfall-Produkte, die Sie getrennt gesammelt haben, abgeben. Diese selektive Erfassung ist Voraussetzung für eine geordnete, nachvollziehbare und stoffliche Verwertung.

Angenommene Wert- und Problemprodukte

Diese Produkte werden in den Recyclincentren nach gültigen Gesetzen gesammelt, gelagert und entsorgt. Bei den meisten ist eine stoffliche Verwertung also ein Recycling ganz oder teilweise möglich. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine getrennte Sammlung, die bereits beim Verbraucher zu Hause beginnt. Sofern dieser seine Abfälle getrennt und sauber übergibt, garantieren die Recyclinghöfe eine ökologische wie ökonomische Verwertung.

Dies gilt auch für die meisten Problemprodukte aus dem Haushalt, wie Batterien, Farb- und Lackreste, Speiseöle, Spraydosen, usw., die über die im Recyclingcenter integrierte SuperDrecksKëscht® fir Biirger fachgerecht erfasst werden. Auch diese Produkte können zu einem grossen Teil verwertet werden.

Die Palette der erfassten und getrennt gesammelten Abfallprodukte beinhaltet folgende Kategorien, die in weitere Unterkategorien aufgetrennt werden:

Informieren Sie sich über alle Produkte, auch über Vermeidung und sicheren Umgang im SDK-Produktlexikon !

produktlexikon.sdk.lu

Produzentensysteme

Die Recyclinghöfe sind Partner der nationalen Produzentensysteme Ecobatterien, Ecotrel (Elektrogeräte) und Valorlux (Verpackungen). Diese unterstützen die Recyclingcentren bei den Produkten, die in ihren Verantwortungsbereich fallen. Dies umfasst die Sammelbehälter, die Information und Qualifikation der Mitarbeiter und im Rahmen der zentralen Bewirtschaftung die Abwicklung der Produkte zur Verwertung.

Informations- und Kompetenzzentrum

In den modernen Recyclingcentren kann sich der Verbraucher über viele Dinge informieren:

Ein Teil der Recyclingcentren ist mit einem Secondhand-Bereich ausgestattet, wo z.B. Bücher, Kleider, Keramik oder CDs und DVDs den Besitzer wechseln können.

Sicherheit

Als Sammelstelle für Abfälle durchläuft ein Recyclingcenter eine strenge Genehmigungsprozedur, wobei umwelt- und brandschutztechnische Auflagen eine große Rolle spielen.

Vor allem der für die Sammlung der Problemprodukte vorgesehene Bereich verfügt über alle notwendigen Einrichtungen, so dass z.B. wassergefährdende Stoffe wie Altöl sicher gelagert werden können.

Von besonderer Wichtigkeit ist die Qualifikation der zuständigen Mitarbeiter. Diese werden regelmässig geschult und betreut, damit eine ordnungsgemässe Erfassung gesichert wird. Beispielsweise bei Chemikalien und Pestiziden ist eine genaue Kenntnis der Stoffeigenschaften erforderlich, damit es nicht zu ungewollten Reaktionen kommt.

11 Recyclinghöfe sind mit SuperDrecksKëscht®-Qualitätslabel für Recyclinghöfe ausgezeichnet. Die Kriterien sind analog dem Label für Betriebe festgelegt.

 

Artikel als PDF.